Fundsachen

Ansprechpartner:
Zentrale, 06407 9109-0, info@rabenau.de

Wer einen Wertgegenstand gefunden hat, welcher den Wert von 10,00 € übersteigt, ist verpflichtet diesen im Fundbüro abzugeben. Im Fundbüro wird eine Fundanzeige aufgenommen. In dieser Anzeige werden die Fundsache, der Fundort, die Fundzeit und die Personalien des Finders/der Finderin aufgenommen.

Die Aufbewahrungsfrist für Fundsachen beträgt 6 Monate. Sollte sich der Besitzer innerhalb dieser Zeit nicht melden, so hat man als Finder/in einen Anspruch auf den gefundenen Gegenstand. Wenn man von diesem Anspruch keinen Gebrauch macht oder es sich bei den Fundsachen um in öffentlichen Gebäuden oder Verkehrsmitteln gefundene Gegenstände handelt, dann wird die Gemeinde Eigentümerin der Sachen.

Rechtsgrundlage für Fundsachen ist das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB).

Derzeit liegen folgende Fundsachen zur Abholung im Fundbüro bereit:

  • Brillenetui mit Inhalt, schwarz mit Blumenstickerei, Fundort: Friedhof Kesselbach, gefunden am 20.10.2020
  • Handy der Marke Samsung, Akku leer, keine SIM-Karte, Fundort: Radweg zwischen Odenhausen und Geilshausen, gefunden am: Freitag, 04.12.2020
  • Schlüsselbund (3 Schlüssel) mit weißem Plastikanhänger, beschriftet mit „Haust.N“, Fundort: Schützenhaus Londorf vor Schranke, gefunden am: 08.12.2020

 

Einzusehen und abzugeben sind die Fundsachen in der Gemeindeverwaltung Rabenau, Ordnungsamt, Eichweg 14, 35466 Rabenau.