E-Lotsen

eingetragen in: E-Lotsen | 0

Bürgerschaftliches Engagement braucht Unterstützung und Begleitung.

Hier setzt das Modellprojekt Engagement-Lotsen des Landes Hessen an, an dem sich die Gemeinde Rabenau im Jahr 2013 beteiligt hat.

Was sind Engagement-Lotsen?

Das sind engagierte Menschen ab 25 Jahre,

  • die ihre Erfahrung und ihr Wissen auf ehrenamtlicher Basis weitergeben
  • gerne im Team arbeiten
  • andere begeistern können und
  • an einer auf sie zugeschnittenen Qualifizierungsmaßnahme teilnehmen möchten

Welche Aufgaben übernehmen Engagement-Lotsen?

Das Aufgabenspektrum ist sehr vielfältig und hängt stark von den örtlichen Rahmenbedingungen ab. Beispiele für Aktivitäten sind:

  • Motivierung von Bürgerinnen und Bürgern zu freiwilligem Engagement
  • Initiierung und Betreuung von Freiwilligenprojekten
  • Begleitung und Unterstützung der Arbeit von Initiativen und Vereinen
  • Einbindung Ehrenamtlicher und ihrer Organisationen in lokale Netzwerke
  • Ausbau der lokalen Anerkennungskultur durch Entwicklung geeigneter Instrumente und Durchführung von Veranstaltungen
  • Stärkung und Ausbau der Öffentlichkeitsarbeit für freiwilliges Engagement
  • Entwicklung von Ehrenamtsprojekten im Zusammenhang mit Maßnahmen zur Bewältigung des demografischen Wandels

Welche Voraussetzungen muss man dafür mitbringen?

Diese Fragen beantworten U. John, Herr H. Prellberg und Herr K. Schnecker, alle nach der Qualifizierung durch das Landesprogramm „E-Lotsen“ bereits seit Ende 2013 als „E-Lotsen“ in der Gemeinde Rabenau tätig.

Ehrenamtliche in dieser Funktion arbeiten unabhängig, selbstständig und teamorientiert an Aufgabenstellungen, die ihre Stärken und Fähigkeiten besonders herausfordern. Gesucht werden Menschen mit Lebenserfahrung und Kompetenzen auf dem Gebiet der Unternehmensführung beziehungsweise des Projektmanagements. „Sie müssen einen Blick für das Ganze haben“, betonte Ulrich John, denn der E-Lotse ist auf einer sog. übergeordneten Ebene engagiert, was beispielsweise über den regelmäßigen Einsatz innerhalb eines Vereins hinausgehe.

Aufgabe der Engagement-Lotsen sei es, die Arbeit von Einrichtungen, Gruppen, Vereinen und Initiativen zu unterstützen und dabei die erforderliche Vernetzung zu fördern, aber auch selbst ehrenamtliche Projekte zu starten und für einen begrenzten Zeitraum zu betreuen sowie Freiwillige dafür zu gewinnen: Man schaut, was in dem Ortsteil fehlt und welche Maßnahmen initiiert werden können. Beispiele aus der Praxis sind, die Entwicklung von Nachbarschaftshilfe oder das Projekte die dem Seniorenengagement dienen.

Was machen Engagement-Lotsen?

In Rabenau gibt es seit Ende 2013 drei Engagement-Lotsen. Dahinter verbirgt sich eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe: „Wir vernetzen, beraten, analysieren oder moderieren“, erklärte Ulrich John, der einer von drei bereits ausgebildeten E-Lotsen ist. Im Gegensatz zu einem reinen ehrenamtlichen Engagement, bei dem man beispielsweise alte Menschen begleitet, Kindern vorliest oder in Vereinen tätig ist – was zahlreiche Rabenauer Bürger bereits tun – sind die E-Lotsen mit übergeordneten Aufgaben beschäftigt.

Ihr Einsatz ist dabei stets auch nur temporär. Sie begleiten Projekte, helfen bei Konflikten, stellen Kontakte her und setzen Ideen in die Tat um. Dafür erhielten sie eine Ausbildung in mehreren Wochenend-Modulen, die vom Land Hessen finanziert wird.

Die E-Lotsen treffen sich regelmäßig, um Probleme und Entwicklungen miteinander zu besprechen. Die entsprechenden Projekte können von der Bürgerschaft angeregt werden. Für eine Kontaktaufnahme sind sie wie folgt zu erreichen:

Name

Vorname

Anschrift

E-Mail

Tel.-Nr.

John Ulrich 35466 Rabenau

Friedenstraße 15

u_john@t-online.de 0 64 07 / 74 59
Prellberg Helmut 35466 Rabenau

Talstraße 7

Prellberg3@t-online.de 0 64 07 / 81 00
Schnecker Karl 35466 Rabenau

Friedrich-Ebert-Str. 1

elisabeth.schnecker@yahoo.de 0 64 07 / 82 52