Stellenangebote

eingetragen in: Stellenausschreibungen | 0

Die Gemeinde Rabenau beabsichtigt zum 01. März 2018 die Einstellung eines

Hausmeisters (m/w)

für die öffentliche Einrichtung „Dorfgemeinschaftshaus Rabenau-Allertshausen“.

Es handelt sich um eine unbefristet zu besetzende Teilzeitstelle mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 10 Stunden im Rahmen eines geringfügigen Beschäftigungsverhältnisses (§ 8 Abs. 1 Nr. 1 SGB IV, 450 € – Minijob).
Bei Veranstaltungen ist die Arbeitszeit ggf. auch an Samstagen, Sonntagen und gesetzlichen Feiertagen zu erbringen.

Wir erwarten eine aufgeschlossene Persönlichkeit mit einem hohen Maß an Verantwortungsbewusstsein und Eigeninitiative, die ihre Aufgaben in enger Abstimmung mit dem Ortsvorsteher vornimmt. Eine Ausbildung im Reinigungs- oder hauswirtschaftlichen Bereich oder in einem vergleichbaren Berufsbild ist wünschenswert.

Zu den Aufgaben gehören insbesondere die Pflege, Instandhaltung, Reinigung des Gebäudes und der Außenanlage inklusive des Winterdienstes sowie der Schließdienst und die Übergabe / Abnahme der Einrichtung bei Veranstaltungen. Ferner erstreckt sich der Tätigkeitsbereich auf die Bedienung und Wartung der technischen Geräte und Anlagen sowie auf die Durchführung kleinerer Reparaturen und notwendiger Verwaltungstätigkeiten.
Das Aufgabengebiet erfordert Flexibilität in der Arbeitszeit, Organisations- und Kooperationsfähigkeit, handwerkliches Geschick, Belastbarkeit, absolute Zuverlässigkeit sowie ein ausgeprägtes Einfühlungsvermögen im Umgang mit den Nutzern und Besuchern der Einrichtung.

Interessierte Bewerber/innen bewerben sich bitte bis zum 10. Januar 2018 bei dem
Gemeindevorstand der Gemeinde Rabenau – Personalsache -, Eichweg 14, 35466 Rabenau.
Wir bitten, die Bewerbungsunterlagen nur in Fotokopie ohne Plastikhüllen, Heftmappen usw. einzureichen. Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens ist uns aus Kostengründen nur dann möglich, sofern der Bewerbung ein entsprechend frankierter Rückumschlag beigefügt wird. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens vernichtet.

Der Gemeindevorstand
H i l l g ä r t n e r
Bürgermeister